Zur Arbeit (Augsburger Gerberei) von RLW/paak

rlw-paak-kopie

 

loop30 – Der Hör-Raum im Kulturhaus abraxas & attenuation circuit präsentieren
„Zur Arbeit (Augsburger Gerberei)“ von RLW/PAAK
Gefördert durch das Hörzentrum Böhler

Der Arbeiter sei jemand, „der seine eigne Haut zu Markt getragen und nun nichts andres zu erwarten hat als die – Gerberei“, befand Karl Marx mit beißendem Sarkasmus im 19. Jh. Das Zitat steht als Motto über dem Album „Zur Arbeit I“ der beiden Experimentalmusiker RLW und PAAK. In den drei Stücken der auf dem Augsburger Label attenuation circuit erscheinenden LP befassen sie sich nicht weniger sarkastisch mit der aktuellen gesellschaftlichen Entsolidarisierung. Wurden im 20. Jh. mit den Stationen „Kantine“ und „Sozialwohnung“ immerhin ein paar soziale Fortschritte für arbeitende Menschen erkämpft, so lautet der Befund von RLW/PAAK fürs 21. Jh.: „Wo ist denn jetzt die Sozialwohnung? Also dann doch wieder die Gerberei …“ Passend zur aktuellen Diskussion um den Bau von gefördertem Wohnraum in der direkten Nachbarschaft des Kulturhauses abraxas präsentiert loop30 in Kooperation mit attenuation circuit einen Auszug des Albums als Installation, die mit einem Konzert von PAAK eröffnet wird.

Ausstellungsort: Großes Foyer im abraxas
Eröffnung: Sa, 26.11.2016 um 20:00 Uhr im Ballettsaal
Ausstellungsdauer: So, 27.11.2016 – So, 8.1.2017
Öffnungszeiten: Mo, Mi 17.00–24.00 Uhr | Di, Do–So 14.00–24.00 Uhr
Eintritt: frei
Info: www.abraxas.augsburg.de

www.attenuationcircuit.de
www.emerge.bandcamp.com
https://reflexionsac.wordpress.com/
https://m.facebook.com/reflexionsac/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s